Die Pfalz zu Gast bei Union

Der 1.FC Kaiserslautern will endlich aufsteigen

Nach zwei vierten Plätzen in den vergangenen Spielzeiten kann es für den 1.FC Kaiserslautern nur ein Saisonziel geben: den Aufstieg! Umso erstaunlicher mutet die Bescheidenheit der eigenen Fans an, die sich vor dem Spiel bei Union Berlin mehr als vorsichtig äußern. Von Zufriedenheit, wenn man wieder oben mitspielen könne, ist da zu hören. Angesichts des – bis auf das Pokalspiel – doch recht ordentlichen Starts in Saison mit einem Sieg in Duisburg und einem Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig hatte man als neutraler Beobachter doch ein wenig mehr Optimismus in den pfälzischen Reihen erwartet.
In der Alten Försterei lief es für die Berliner Bagaasch und ihre Mannschaft aus der Pfalz zunächst noch besser als für die Havelpralinen zu Saisonbeginn. Yttergard Jenssen hatte die Gäste nach 23 Minuten in Führung gebracht und es dauerte letztlich bis tief in die zweite Halbzeit, ehe die Gastgeber mit zählbarem Erfolg gegensteuern konnten. Zunächst gleicht Maximilian Thiel in der 67. Minute aus, ehe Bobby Shou Wood nur fünf Minuten später in der 72. Minute sogar der Führungstreffer für Union gelingt. Drei Minuten vor Schluss gelingt Maurice Deville in der 87. Minute noch der umjubelte Ausgleich, so dass Union auch im zweiten Heimspiel der Saison einen späten Ausgleich hinnehmen muss.
Die Fans der Berliner Bagaasch zeigten sich nach dem Spiel durchaus zufrieden. Nach drei Spielen ist man noch immer ungeschlagen und im Heimspiel gegen den SC Paderborn kann man am kommenden Wochenende schließlich bestens nachlegen.

Fanclub: Berliner Bagaasch
Verein: 1.FC Kaiserslautern
Stadion: Alte Försterei, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin

Zweite Bundesliga 2015/2016, 3. Spieltag
Union Berlin – 1.FC Kaiserlautern 2:2 (0:1)

Kategorien
1. FC KaiserslauternDreharbeitenFerne Liebe
Kein Kommentar

Antwort schreiben

*

*

Newsletter

Kategorien
Umfrage

Die ultimative Frage:

Loading ... Loading ...