Zum zehnten Mal: Siege statt Hiebe

Kickerturnier begeistert die Fanclubs

Zum zehnten Mal hieß es am Wochenende: Siege statt Hiebe. Die (in)offizielle Deutsche Fanclub-Kickermeisterschaft wurde am Samstag (09.01.) im Jugendclub Linse in Berlin-Lichtenberg ausgetragen. Zum Jubiläum hatten dann auch erstmals 20 Fanclubs gemeldet – und sie werden ihr Kommen wie immer nicht bereut haben. In spannenden Wettkämpfen und knappen Spielen wurde am Ende ein Sieger gefunden, der sowohl neu als auch alt war.
Alt insofern, dass die Berliner Bagaasch Rekordsieger des Turniers ist und den Titel dieses Jahr bereits zum fünften Mal gewinnen konnte. Neu insofern, dass sich die Pfälzer im letzten Jahr eine Auszeit im Titelsammeln gegönnt hatten und es (wohl auch krankheitsbedingt) 2015 am Ende nur zu Platz drei gereicht hatte.
Dieses Mal ließen sich die Fans der Roten Teufel nicht lumpen und konnten auch von einer starken Vorrundengruppe, in der sie bereits auf die Cannstatter Kurve des VfB Stuttgart und auf den zweimaligen Turniersieger Clubberer 04 Berlin vom 1. FC Nürnberg trafen, nicht aufgehalten werden. Nachdem man im Halbfinale auf die Havelpralinen von Fortuna Düsseldorf getroffen war, war die letzte Hürde vor dem Turniersieg schließlich das Team der FanAnwälte. Allein schon dieser Finalgegner zeigte letztlich die Vormachtsstellung der Spieler aus der Pfalz in der Berliner Kickerlandschaft, bestand doch auch das Team der FanAnwälte aus Fans des 1. FC Kaiserslautern.
Die Betzebuben konnten sich im Finale also praktisch nur selbst schlagen – und das taten sie dann auch mit Inbrunst. In einer hart umkämpften Partie ging es am Ende über drei Sätze, nach denen die Bagaasch mit 6:3, 4:6 und 6:1 schließlich die Oberhand behielt und ihren Ruf als Bayern München des Tischfußballs erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Im Spiel um Platz drei konnte sich die Cannstatter Kurve Berlin vom VfB Stuttgart durch ein klares 6:0, 6:1 gegen die Havelpralinen von Fortuna Düsseldorf die Bronze-Medaille sichern.
Doch egal, ob bei den eigenen sportlichen Bemühungen am Ende der Tagessieg oder der Trostpokal heraussprang: Die Teilnehmer waren sich einig, dass das gesamte Turnier wieder eine ordentliche und runde Sache gewesen ist und dass es auch im kommenden Jahr zu einer Fortsetzung kommen muss. All denen, die aufgrund der hartnäckigen Gerüchte, die sich am Samstagabend hielten, befürchteten, dass die zehnte Ausgabe von Siege statt Hiebe gleichzeitig die letzte gewesen sein könnte, sei an dieser Stelle gesagt, dass wir aus sicheren Quellen heute erfahren haben, dass der Jugendclub Linse am Montag (11.01.) eine Reservierung für das entsprechende Wochenende im kommenden Jahr erhalten hat*.

*Quelle ist der Redaktion bekannt

Das Turnier in der Übersicht: Siege statt Hiebe 2016

Kategorien
DreharbeitenSiege statt Hiebe
Kein Kommentar

Antwort schreiben

*

*

Newsletter

Kategorien
Umfrage

Die ultimative Frage:

Loading ... Loading ...