Siege statt Hiebe 2017

Zum elften Mal wurde der Deutsche Meister im Fanclub-Kickern gesucht

Zumindest was die Exilfanclubs in Berlin angeht, ist die Abfolge seit inzwischen vielen Jahren stets gleich: Weihnachten, Silvester, Kickerturnier. Und so hieß es auch am Samstag, den 07. Januar 2017 wieder: Wer wird Deutscher Meister?

Klangvolle Namen erstmals dabei

Als Turnierfavorit ging selbstverständlich wieder die Berliner Bagaasch vom 1.FC Kaiserslautern ins Rennen, doch ganz kampflos wollten sich die anderen 19 Teilnehmer natürlich nicht ergeben. Vor allem die stets zu den Mitfavoriten gehörende Cannstatter Kurve Berlin vom VfB Stuttgart verkündete in stets gut informierten Kreisen, dass man 2017 endlich zum großen Wurf ansetzen wolle und den Turniersieg ins Schwabenland holen. Gespannt sein durfte man auch auf zwei klangvolle Namen, die zum ersten Mal am Turnier teilnahmen: Der FC Lederhosen vertrat niemand geringeren als den deutschen Rekordmeister Bayern München und mit Penya Barcelonista Berlin Culé vom FC Barcelona wurde »Siege statt Hiebe« bei seiner elften Ausgabe sogar erstmals international. Während die Fans der Katalanen am Ende nicht ganz das halten konnten, was der große Name ihres Lieblingsvereins verspricht, ließen die Bayernfans nur wenig anbrennen und sicherten sich gleich bei ihrem Premierenturnier den Gruppensieg in der Vorrunde.

Das Endspiel bereits in der Vorrunde

Um den Gruppensieg ging es zwischen der Bagaasch und der Cannstatter Kurve auch in der bereits im Vorfeld als »Todesgruppe« bezeichneten Gruppe B. Bereits zum dritten Mal in Folge trafen die Vertretungen aus der Pfalz und aus Schwaben schon in der Vorrunde aufeinander. Am Ende gab es ein hart umkämpftes Unentschieden, das den Stuttgartern aufgrund des besseren Torverhältnisses zum Gruppensieg verhalf. Für die Bagaasch hingegen bedeutete dies, dass man im Viertelfinale als Gruppenzweiter auf die HSV Fanszene Berlin vom Hamburger SV traf. Eine Mannschaft, die sich in den letzten Jahren stets weit vorne platzieren konnte und die sich auch an diesem Abend als Gruppensieger für die Runde der letzten Acht qualifiziert hatte.

Das Viertelfinale

Die Sieger in den Viertelfinalspielen kamen dann am Ende jedoch nur aus zwei Vorrundengruppen, denn die Berliner Bagaasch konnte sich genauso klar in zwei Sätzen gegen den HSV durchsetzen wie die Cannstatter Kurve gegen Mensch United die Oberhand behielt. Den beiden Vertretern der Vorrundengruppe B folgten die beiden Vertreter aus der Vorrundengruppe A ins Halbfinale. Dort hinter den Bayernfans vom FC Lederhose noch knapp auf Platz zwei gelandet, zeigten die Arminiafans Berlin von Arminia Bielefeld im Viertelfinale dem FC Blaumann von Schalke 04 seine Grenzen. Auch hier war das Weiterkommen bereits nach zwei Sätzen entschieden. Ebenfalls durchsetzen konnte sich der Gruppensieger: Die Lederhosen benötigten gegen Spree-Bobbele vom SC Freiburg jedoch drei Sätze.

Klare Sache im Halbfinale

Im Halbfinale zeigte sich dann deutlich, dass der Sieger des Abends allein aus der Vorunndengruppe B kommen konnte. In beiden Spielen hieß es am Ende 6:0 und 6:0. Sowohl die Bagaasch (gegen die Arminiafans) als auch die Cannstatter Kurve (gegen den FC Lederhose) ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Und so kam es am Ende so, wie es viele bereits vor Turnierbeginn vermutet hatten.

Großer Sport im Finale

In einem hochklassigen Finale standen sich die Berliner Bagaasch und die Cannstatter Kurve Berlin also zum zweiten Mal an diesem Abend gegenüber. Was man wusste: Ein Unentschieden wie in der Vorrunde würde es in diesem Spiel nicht geben. Den besseren Start ins Spiel erwischten die Stuttgarter, die den ersten Satz denkbar knapp mit 6:5 für sich entscheiden konnten. Nachdem die Bagaasch den zweiten Satz ebenfalls denkbar knapp mit 6:5 für sich entscheiden konnte, musste also der dritte Satz die Entscheidung bringen. Und wie so oft in den letzten Jahren: Der strahlende Sieger hieß am Ende: Berliner Bagaasch. Mit 6:4 konnten die Fans des 1.FC Kaiserslautern den entscheidenden Satz für sich entscheiden und das Turnier damit bereits zum sechsten Mal für sich entscheiden. Für die Stuttgarter bliebt der schwache Trost, dass man sich in jedem Jahr ein Stück näher an den Rekordsieger heran arbeitet. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal…

Auch nächstes Jahr wieder…

Den dritten Platz konnte sich im kleinen Finale der FC Lederhosen sichern. Die Bayernfans gewannen im kleinen Finale gegen die Arminiafans Berlin mit 6:4, 4:6 und 6:4 ebenfalls nach drei Sätzen. Doch egal, wer nun am Ende auf welchem Platz gelandet ist, es waren sich wieder alle einig: Erneut war das Kickerturnier ein Abend mit großem Sport mit sehr viel Spaß für alle Beteiligten. Und so wird es auch im kommenden Jahr wieder heißen: Weihnachten, Silvester, Kickerturnier….

 

Kategorien
Aktuelles
Ein Kommentar
  • Zwei Mal die Eins bei Siege statt Hiebe 2017 – Clubberer 04 Berlin
    9 Januar 2017 at 20:59
    Antwort schreiben

    […] Einen  ausführlichen Bericht und die dazugehörige Bildergalerie gibt es [HIER] […]

  • Antwort schreiben

    *

    *

    Newsletter

    Kategorien
    Umfrage

    Die ultimative Frage:

    Loading ... Loading ...